Biosphärentour

Das deutsch-französische Biosphärenreservat Pfälzerwald-Vosges du Nord wurde 1998 von der UNESCO als  erstes grenzüberschreitendes Biosphärenreservat der UNESCO in Europa ausgewiesen. Der 35 km lange Biosphärenradweg, der durchgehend mit dem Insekten-Symbol   ausgeschildert ist,  führt durch das  Biosphärenreservat  südwestlich von Dahn  zum Biosphärenhaus in Fischbach/Dahn, das als  Besucher-Informationszentrum für das Biosphärenreservat dient. Eine Multimediaausstellung macht biologische und ökologische Grundprinzipien anschaulich und spielerisch erfahrbar. Zusätzlich  führt ein Baumwipfelpfad in durchschnittlich 18 Metern Höhe durch den Wald. Eine 35 m hoch gelegene Plattformen bietet den Blick von oben auf den Pfälzer Wald. Die Tour nutzt  vier Bachtäler als Strecke: die Wieslauter im Osten, die Sauer im Süden sowie die kleinen Bäche Fischbach und Moosbach im Westen und Norden. Jedoch müssen deren Wasserscheiden in zwei Anstiegen überwunden werden. Die beiden Anstiege sind, wenn sie aus der richtigen Richtung befahren werden, nicht besonders steil.

 

Eine interaktive Karte der Tour finden Sie unter:

https://www.outdooractive.com/de/radtour/pfalz/biosphaerentour/1379496/

Anreise Auto oder Bahn (Zug verkehrt nur am Wochenende)
Start/Ziel Haltepunkt Dahn-Süd
Länge 35 km
Schwierigkeitsgrad mittel

Wegbeschreibung:

 

Startpunkt dieses Rundkurses ist der Haltepunkt Dahn. Sie folgen zunächst dem Wieslauter-Radweg in Richtung Hinterweidenthal bis zum Neudahner Weiher . Ab Neudahn geht es auf einem 5 km langen, sanft ansteigenden, fast durchgehend asphaltierten Wirtschaftsweg  zur Wegspinne, eine auf der Nordseite des Großen Mückenkopfes gelegene Höhenkreuzung. Anschließend verläuft der Radweg auf einem Waldweg teilweise steil bergab  durch das wildromantische Moosbachtal  nach Fischbach. Sie fahren durch den Ort, vorbei am Biosphärenhaus und durch das Naturschutzgebiet Königsbruch. Es folgt die zweite Kuppe zwischen  der Sauer und der Wieslauter, die wesentlich flacher ist als die erste Kuppe , jedoch fährt man auf diesem Teilabschnitt teilweise auf einem sandigen Feldweg, welcher nach längerem Regen schlecht zu befahren ist. Die Radstrecke führt anschließend auf einer ehemaligen Militärstraße nach Rumbach und danach durch das Rumbachtal nach Bundenthal. Ab Bundenthal radeln Sie auf dem Wieslauter-Radweg zurück zum Ausgangspunkt Dahn.

Einkehrmöglichkeiten:

Unmittelbar an der Strecke:

In Fischbach/Dahn:

Pfälzer Eck www.paelzer-eck.de

In Bundenthal:

Landgasthof Wieslautertal

Bahnhofstraße 10

Schnitzelbahnhof
http://www.schnitzelbahnhof.net/

In Reichenbach-Dahn:

Altes Bahnhöf'l

www.altes-bahnhoefl.de

In Dahn:

Restaurant Wasgauperle

www.wasgauperle.de

Lifestyle Hütte Felsengraf

Im Büttelwoog 2