Durch das Zieglertal zur Burg Gräfenstein

Die Burg Gräfenstein, in der Nähe von Merzalben gelegen, ist die Ruine einer Felsenburg. Erstmals erwähnt wurde Gräfenstein 1237 in einer Teilungsurkunde der Grafen von Leiningen. Die zentrale Anlage dieser Burg mit Bergfried und Palas stammt vermutlich aus dem 12. Jahrhundert und geht somit auf die Stauferzeit zurück. Sie ist eine der bedeutendsten stauferzeitlichen Burganlagen in Rheinland-Pfalz.

 

Die 22 km lange Rundtour führt von Hinterweidenthal durch das Zieglertal, das in der Kernzone "Quellgebiet der Wieslauter" liegt und seit 2007 völlig der Natur überlassen ist, zur Burg Gräfenstein.  Nach einer Besichtigung der Burganlage geht es dann über Merzalben und Münchweiler zurück nach Hinterweidenthal.

Zur Zeit ist die Durchfahrt durch das Zieglertal nicht möglich. Es besteht

im Bereich des Bahnviaduktes bei Hinterweidenthal aufgrund Ausbauarbeiten der

B 10 eine Vollsperrung

 

 (Stand: 2016)

Anreise Auto oder Bahn
Start/Ziel  Bahnhof in Hinterweidenthal
Länge 22 km
Schwierigkeitsgrad mittel

Wegbeschreibung:

Startpunkt ist am Bahnhof in Hinterweidenthal. Vom Bahnhof kommend folgen Sie der Wegbeschilderung der Radtour „Gräfensteiner-Land-Tour“ in Richtung Burg Gräfenstein. Entlang der Wieslauter geht es mit durchgehend leichter Steigung bis zum Waldparkplatz bei der Burgruine Gräfenstein. Vom Waldparkplatz führt der Weg auf einer wenig befahrenen Straße ins Tal nach Merzalben. In Merzalben biegt der ausgeschilderte Radweg der Radtour “Gräfensteiner-Land-Tour“ rechts ab. Hier fahren Sie, der Radwegbeschilderung Münchweiler folgend, auf der Hauptstraße weiter bis zur Abzweigung „Hammelsbachstraße“, in die Sie links abbiegen. Auf einem asphaltierten Weg geht es nun entlang der Merzalb nach Münchweiler, wo Sie auf der K 89 bis in die Ortsmitte von Münchweiler fahren. An der Straßenkreuzung Hauptstraße/Römerstraße treffen Sie wieder auf den Radweg „Gräfensteiner-Land-Tour“. Auf ihm radeln Sie dann wieder zurück zum Ausgangspunkt der Tour in Hinterweidenthal