Rundtour zum Kloster Rosenthal

Kloster Rosenthal, ein ehemaliges Zisterzienserinnenkloster, liegt im nördlichsten Zipfel des Naturparks Pfälzer Wald in der Nähe von Eisenberg. Die sehr idyllisch gelegene Klosterruine mit Weiher und Gaststätte wurde 1241 durch Graf Eberhard II. von Eberstein, Burgherr zu Stauf, und seine Gemahlin Adelheid von Sayn gestiftet. Heute steht von der dachlosen, einschiffigen Kirchenruine noch der größte Teil des Langhauses und das Westwerk mit einem spätgotischen Glockentürmchen.

 

Eine interaktive Karte der Tour finden Sie unter:

https://www.outdooractive.com/de/radtour/pfalz/rundtour-zum-kloster-rosenthal/109414698/

 

 

Anreise Auto oder Bahn
Start/Ziel Bahnhof Eisenberg
Länge 21,4 km
Schwierigkeitsgrad mittel

Die Rundtour zum Kloster Rosenthal beginnt am Bahnhof in Eisenberg. Von dort geht es zunächst in die Stadtmitte von Eisenberg .Oberhalb des Marktplatzes  biegen Sie  links in die Friedrich-Ebert-Straße ein. Die geringbefahrene Straße steigt auf einer Länge von 3 km bis zum Waldschwimmbad stetig an. Am Parkplatz  nach dem Waldschwimmbad geht es dann  auf der Wanderroute  14 durch den Wald zum Kloster Rosental in der Steinäckersiedlung. Die Besichtigung des Klosters ist nur sonntags möglich. Aber auch sonst lädt der Rosenthalerhof zum Verweilen ein. Vom Kloster aus verlassen Sie die Steinäckersiedlung auf der Adolf- von- Nassau Straße  und Am Kalkhofen (nach der Straße Am Kalkhofen links abbiegen!) in Richtung Göllheim. Auf der geringbefahrenen Kreisstraße K 78 treffen Sie nach 1,5 km auf die Landstraße L 396. Hier biegen Sie links in Richtung Ramsen ab. Auf der Landstraße L 396  radeln Sie nun zunächst  3,6 km bergan und danach 4 km bergab  bis nach Ramsen, wo Sie über die Haupt - und Bahnhofsstraße auf den Barbarossa-Radweg stoßen. Auf diesem gelangen  Sie wieder zum  Ausgangspunkt  am Bahnhof in Eisenberg zurück.